Alle Artikel in: audi

Neuer Freiheitsgrad: der Audi R8 Spyder V10 plus

Neuer Freiheitsgrad: der Audi R8 Spyder V10 plus

Offenes Top-Modell mit 449 kW (610 PS); in 3,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h Performance-Modus, R8-Schalensitze, Keramikbremsanlage sowie Carbon-Komponenten serienmäßig Exklusives Design-Paket mit besonderer Außenfarbe Der Audi R8 Spyder V10 plus (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 292) aus der Schmiede der Audi Sport GmbH ist das schnellste offene Serien-Modell der Marke mit den Vier Ringen. Sein charakterstarker V10-Mittelmotor leistet 610 PS, bietet furiose Fahrleistungen und schickt die Kräfte auf den permanenten Allradantrieb quattro. Die serienmäßigen Performance-Programme, R8-Schalensitze und viele Bauteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff kennzeichnen den Hochleistungssportwagen, der mit der exklusiven Lackierung micrommatagrün noch schärfer wirkt. „Der Audi R8 Spyder V10 plus komplettiert die R8-Baureihe“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Neben dem Coupé ist nun auch der Spyder als 610 PS starke Top-Version erhältlich. Er profitiert von unserer langjährigen Erfahrung im Motorsport und verbindet atemberaubende Dynamik mit der Emotion eines offenen Sportwagens.“ Das stärkste Serien-Aggregat von Audi: V10-Mittelmotor mit 449 kW (610 PS) Immense Drehfreude bis 8.700 Touren, blitzschnelles Ansprechverhalten und ein mitreißender, voluminöser Klang – der …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Audi SQ7 TDI: die Innovationsoffensive

Audi SQ7 TDI: die Innovationsoffensive

› Erstes S-Modell der Audi Q7-Baureihe › Weltneuheit: elektrisch angetriebener Verdichter › Ebenfalls neu bei Audi: leistungsstarkes 48-Volt-Teilbordnetz und elektromechanische aktive Wankstabilisierung Mit 320 kW (435 PS) Leistung und 900 Nm Drehmoment ist der neue Audi SQ7 TDI* der stärkste Diesel-SUV auf dem Markt. Auch auf vielen anderen Technikfeldern setzt er sich im Wettbewerbsvergleich an die Spitze. Sein neu entwickelter 4.0 TDI-Motor nutzt eine Weltneuheit: Ein elektrisch angetriebener Verdichter verschafft dem SQ7 TDI eine überragende Anfahrperformance. Dabei verbraucht er im Durchschnitt 7,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. „Nach der Einführung des erfolgreichen SQ5* übertragen wir das Konzept eines S‑Modells mit Dieselmotor auch auf die Q7‑Baureihe. So ausgerüstet erreicht der SQ7 TDI mit einem V8 TDI-Motor die Verbrauchswerte eines Sechszylinders. Die neue Techniklösung des elektrisch angetriebenen Verdichters im SQ7 TDI ist eine Weltpremiere im Wettbewerbsumfeld. Damit untermauert Audi einmal mehr seinen Anspruch Vorsprung durch Technik“, so Dr. Stefan Knirsch, Audi‑Vorstand für Technische Entwicklung. Die Aufladung: drei Lader im Zusammenspiel Der 4.0 TDI ist von Grund auf neu entwickelt. Er vereint wettbewerbsüberlegene Performance mit geringem Verbrauch und garantiert maximale Dynamik. Der V8‑Motor schöpft seine Leistung …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Leistung pur: der Audi RS Q3 performance

Leistung pur: der Audi RS Q3 performance

Audi zündet im Segment der kompakten Hochleistungs-SUV die nächste Leistungsstufe: Der Audi RS Q3 performance* überzeugt durch eine Leistung von 270 kW (367 PS) und ein Drehmoment von 465 Nm. Diese geballte Kraft katapultiert das neue Topmodell der Baureihe in gerade einmal 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt serienmäßig bei 270 km/h. Mit den neuen RS performance-Modellen schärft die Premiummarke ihr sportliches Profil. Der Namenszusatz „performance“ steht dabei sowohl für ein deutliches Plus an Leistung als auch für eine exklusive Ausstattung, die sich klar vom übrigen Portfolio abhebt. Das gilt auch für den neuen RS Q3 performance, dessen Herzstück der legendäre Fünfzylindermotor von Audi ist. Seit 2010 hat eine internationale Journalisten-Jury den 2.5 TFSI in seiner Klasse sechs Mal in Folge zur „International Engine of the year“ gewählt. Mit seiner Durchzugskraft, der Drehfreude und dem unnachahmlichen Klang sorgt er für Gänsehaut pur. Im Vergleich zum RS Q3 hat Audi die Leistung des 2.5 TFSI-Motors für das performance-Modell noch einmal gesteigert. Mittels höherer Kühlleistung des neuen Hauptwasserkühlers und einer optimierten Kraftstoffpumpe gaben …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Leistungsstarke Batterie in Audi Elektroauto mit Zell-Modulen von LG und Samsung

Leistungsstarke Batterie in Audi Elektroauto mit Zell-Modulen von LG und Samsung

Audi wird auf der Basis von leistungsfähigen Batteriezellen der koreanischen Zulieferer LG Chem und Samsung SDI die Batterie für ein rein elektrisch angetriebenes Sports Utility Vehicle entwickeln. Die beiden Audi-Partner wollen in Europa in die Zelltechnologie investieren und das Ingolstädter Unternehmen aus den europäischen Standorten heraus beliefern. Die neue Technologie wird den Fahrern des Audi Sports Utility Vehicle eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern sichern. „Gemeinsam mit unseren südkoreanischen Entwicklungspartnern bringen wir die Fertigung der neuesten Batteriezellen-Technologie in die EU und stärken den Wirtschaftsstandort Europa bei dieser Schlüsseltechnologie“, sagt Audi‑Beschaffungsvorstand Dr. Bernd Martens. Die Zell-Module sollen besonders leistungsfähig werden. „Damit bieten wir eine technologische Lösung, die Elektroautos für Kunden noch attraktiver macht.“ „Mit unserem ersten batterie-elektrischen Audi‑SUV verknüpfen wir emissionsfreien Antrieb und Fahrspaß“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi‑Entwicklungsvorstand. „Wir integrieren die von LG Chem und Samsung SDI entwickelten innovativen Zell-Module optimal in unsere Fahrzeugarchitektur und erreichen damit ein attraktives Gesamtpaket aus Sportlichkeit und Reichweite.“ Quelle / Copyright (Bild und Text): Audi AG Weitere Informationen zur Marke und den Fahrzeugen von Audi unter: www.audi.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Pilotiertes Fahren bedeutet für Audi sicheres, komfortables aber auch partnerschaftliches Fahren

Zukunft des pilotierten Fahren: Audi bei der Forschungsinitiative Ko-HAF

Pilotiertes Fahren bedeutet für Audi sicheres, komfortables aber auch partnerschaftliches Fahren. Deshalb engagiert sich das Unternehmen in der Forschungsinitiative Ko-HAF, die Standards und Lösungen für das kooperative hochautomatisierte Fahren erarbeitet. Audi wird das pilotierte Fahren in der nächsten Generation des Audi A8 einführen. Audi beteiligt sich an der Initiative „Kooperatives Hochautomatisiertes Fahren“ (Ko‑HAF). Ziel von Ko‑HAF ist es, Standards und Technologien zu entwickeln, die kooperatives Fahren zwischen hochautomatisierten Fahrzeugen im alltäglichen Straßenverkehr ermöglichen – beispielsweise bei Einfädelvorgängen auf Schnellstraßen. Die Projektarbeit erstreckt sich über verschiedene Themenfelder von Simulationen am Computer bis hin zu Testfahrten auf abgesperrtem Gelände und später auf öffentlichen Straßen. Neben Audi sind weitere deutsche Automobilhersteller, Zulieferer und Universitäten an dem Projekt beteiligt. Gefördert wird die Initiative durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Audi engagiert sich in allen Themenbereichen der Forschungsinitiative. Zu ihnen zählen: • das Entwickeln präziser Straßenmodelle als Basis für digitale Karten • das Lokalisieren von Autos über digitale Karten und Umgebungsmerkmale aus den Daten der Umfeldsensoren • Konzepte zur gesicherten Übernahme der Fahraufgabe durch den Fahrer • hochautomatisierte Reaktion …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Audi S line style: großes Kino für die Straße

Audi S line style: großes Kino für die Straße

> Star-Regisseur Paul W.S. Anderson setzt Audi-Sonderedition mit „spektakulärstem Stunt des Jahres“ in Szene > Actionreicher Werbespot zur Audi S line style ab heute online Werbung im Blockbuster-Format: Hollywood-Regisseur Paul W.S. Anderson bringt im aktuellen Audi-Spot einen besonderen „Coup“ der Vier Ringe auf den Bildschirm: die Sonderedition Audi S line style. Die Dreharbeiten zum Werbefilm im südafrikanischen Johannesburg liefern aufsehenerregende Bilder und jede Menge Action. Der Spot startet an diesem Freitag im deutschen Fernsehen. Das Dröhnen der Hubschrauber‑Rotoren ist ohrenbetäubend, Autos hupen, eine Polizeisirene heult auf. Zwei Helikopter fliegen durch eine schmale Häuserschlucht. Auf einer der Landekufen steht ein Mann, der sich mit einer Hand festhält. Was wie der Trailer eines US‑Blockbuster beginnt, ist der aktuelle Audi‑Werbespot für die neue Sonderedition Audi S line style. Darin stiehlt ein Ganoventeam mit einem Chinook‑Hubschrauber einen fahrenden Lkw von der Straße. Die Diebe ahnen nicht, dass die geladenen Audi‑Modelle allesamt den Audi Ortungsassistenten an Bord haben. Der Film entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur thjnk Berlin und dem Star‑Regisseur Paul W.S. Anderson, der mit Filmen wie „Resident Evil“ …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Neuer Audi Q7 steht in den Startlöchern

Neuer Audi Q7 steht in den Startlöchern

> Oberklasse-SUV ab 16. März europaweit bestellbar > Basispreis von 60.900 Euro für 3.0 TDI > Mehr als 500.000 Einheiten der ersten Q7-Generation verkauft Der Countdown läuft: Heute startet der Vorverkauf des neuen Audi Q7, der ab Juni bei den Händlern in Europa stehen wird. Die zweite Generation des prestigeträchtigen SUV überzeugt mit innovativer Technik sowie kraftvollen und effizienten Motoren, die ihn zum CO2-Champion seiner Klasse machen. Der Einstiegspreis für den Q7 3.0 TDI (200 kW) liegt bei 60.900 Euro. Der 3.0 TFSI ist ab 62.900 Euro verfügbar. Der Audi Q7 zählt zu den Aushängeschildern der Vier Ringe. Mit der Markteinführung der ersten Q7‑Generation 2006 begann die SUV-Erfolgsgeschichte von Audi. Seitdem hat das Unternehmen mehr als zwei Millionen Q-Modelle verkauft – darunter mehr als eine halbe Million Q7. Neben einer neuen Q-Formensprache wie dem dreidimensionalen Singleframe-Grill ist der neue Audi Q7 auch deutlich effizienter, leichter und geräumiger als sein Vorgänger. Er wiegt bis zu 325 Kilogramm weniger und ist der leichteste seiner Klasse. Die effizienten Motoren verbrauchen bis zu 28 Prozent weniger Kraftstoff. Eine Vielzahl …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Audi VR experience

Audi VR experience: das Autohaus im Aktenkoffer

Audi geht den nächsten großen Schritt bei der Integration digitaler Technologien in den Automobilvertrieb: Die Audi VR experience bietet Kunden erstmals die Möglichkeit, beim Händlerbesuch ihr Wunschauto über eine Virtual Reality-Brille zu konfigurieren und in bislang ungekannter Realitätsnähe zu erleben. Die kompakte Brille zeigt das gesamte Modellportfolio der Vier Ringe einschließlich aller möglichen Ausstattungskombinationen. Als erster Automobilhersteller weltweit hat Audi dazu eine eigene Softwarelösung für die Virtual Reality-Anwendung entwickelt. Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG, stellte die Audi VR experience in dieser Woche am Rand der Automobilmesse in Detroit vor: „Gemeinsam mit unseren Händlern bringen wir digitale Innovationen in das Autohaus, für mehr Komfort und noch bessere Beratung. Mit der Audi VR experience stellen wir die Vorreiterrolle der Vier Ringe auf diesem Gebiet erneut unter Beweis.“ Kunden und Interessenten erleben mit der innovativen Technologie die virtuelle Audi‑Welt auf einem neuen Niveau – in drei Dimensionen, mit allen Soundeffekten und nahezu lebensecht. Sie können virtuell auf dem Fahrersitz ihres individuell konfigurierten Traumwagens Platz nehmen oder etwa einen Blick in den Kofferraum werfen. Eine Kamera verfolgt hierzu die Kopfbewegungen des Nutzers, das …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Die Langstrecken-Testfahrt mit dem Audi A7 piloted driving concept auf dem Highway endete heute planmäßig nach 560 Meilen

Audi A7 Sportback piloted driving concept erfolgreich unter Alltagsbedingungen: Langstrecken-Test endet nach 560 Meilen in Las Vegas

> Audi A7 piloted driving concept beeindruckt durch Zuverlässigkeit und natürlichen Fahreindruck > Journalisten auf dem Fahrersitz von „Jack“ begeistert vom Nutzen der Assistenzfunktionen > Audi auf der International CES 2015 mit weiteren automobilen Zukunftsthemen Die Langstrecken-Testfahrt mit dem Audi A7 piloted driving concept auf dem Highway endete heute planmäßig nach 560 Meilen (rund 900 km). Auf der Fahrt vom Silicon Valley nach Las Vegas zur International CES 2015 (Consumer Electronics Show) erlebten Journalisten das pilotierte Fahren live auf dem Fahrersitz. Dabei beeindruckte das Konzeptauto besonders mit dem natürlichen Fahreindruck und der harmonischen Funktion in unterschiedlichen Alltagssituationen. Der Audi A7 3.0 TFSI quattro piloted driving concept hat sich beim Langstreckentest unter realen Alltags­bedingungen hervorragend bewährt. ­Die Journalisten hinter dem Steuer zeigten sich beeindruckt von der Zuverlässigkeit, dem natürlichen Fahreindruck und der Audi-typischen logischen Bedienung. „Die Ergebnisse der Testfahrt untersteichen unsere Kompetenz im pilotierten Fahren“, so Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi Vorstand für Technische Entwicklung. „Ich gratuliere dem Team engagierter Entwickler von Audi, der Volkswagen Konzern­forschung und dem Electronics Research Laboratory (ERL), die diesen Erfolg möglich …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Der neue Q7 ist ein imposantes Auto mit dem besten Höhen-Breiten-Verhältnis im Wettbewerb

Der neue Audi Q7 wurde um 325 Kilogramm leichter im Vergleich zum Vorgänger

Ingolstadt. Der neue Q7 ist ein imposantes Auto mit dem besten Höhen-Breiten-Verhältnis im Wettbewerb: 5,05 Meter Länge, 2,99 Meter Radstand, 1,97 Meter Breite und 1,74 Meter Höhe (mit Stahlfederung). Obwohl er im Vergleich zum Vorgänger kürzer und schmäler ist, bietet sein Innenraum mehr Länge und mehr Kopffreiheit. 20 Jahre Leichtbau-Erfahrung fließen in den neuen Audi Q7 ein. In der Version mit dem 3.0 TDI-Motor bringt der neue Audi Q7 lediglich 1.995 Kilogramm auf die Waage, das sind gegenüber dem Vorgängermodell 325 Kilogramm weniger Gewicht – so viel wie ein Konzertflügel. Er setzt neue Maßstäbe im Leichtbau – unsere Ingenieure haben eine Vielzahl seiner Bauteile noch leichter gemacht: von der Karosserie, über die Motorkühlung bis zum Bremspedal aus Alu. Entscheidend ist die Karosseriestruktur: Eine neue Multimaterial-Bauweise senkt ihr Gewicht um 71 Kilogramm. Damit rangiert der neue Q7 im Spitzenbereich seines Segments. Verglichen mit dem Vorgängermodell ist das Fahrwerk des neuen Audi Q7 um mehr als 100 Kilogramm leichter – dank vieler Neuerungen. Die Lenker der Radaufhängungen beispielsweise bestehen jetzt aus Aluminium und hochfestem Stahl, die Gelenkwellen …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone