Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ford

Neuer Ford Mustang startet in Deutschland ab 35.000 Euro

Neuer Ford Mustang startet in Deutschland ab 35.000 Euro

> Mit effizientem 2,3-Liter-EcoBoost-Motor als Fastback (Coupé) ab 35.000 Euro verfügbar – die Convertible-Version (Cabriolet) steht ab 39.000 Euro bereit > Klassische 5,0-Liter-V8-Motorisierung im Mustang GT Fastback ab 40.000 Euro erhältlich; Freiluft-Fahrvergnügen im Mustang GT Convertible startet bei 44.000 Euro > Reichhaltige Komfort-Ausstattung mit Leder-Sportsitzen, Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 und vielem mehr > Alle europäischen Mustang-Versionen haben serienmäßig Performance-Paket Köln. Der Countdown zum Start des neuen Ford Mustang in Europa läuft. Wenn die jüngste Baureihe des seit 50 Jahren legendären „Pony Cars“ erstmals offiziell in der „Alten Welt“ zu haben ist, dann bringt sie alles mit, was europäische Sportwagen-Käufer erwarten: kraftvolle und dank serienmäßigem Start-Stopp-System zugleich sparsame Euro 6-Triebwerke, anspruchsvolles Fahrwerks-Layout, hochwertige Komfortausstattung – veredelt durch das unvergleichliche Charisma eines typischen Ford Mustang. Hinzu kommt ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der neue Mustang kostet in Deutschland ab 35.000 Euro*. Der Mustang mit dem 2,3-Liter EcoBoost-Motor ist ab 35.000 Euro erhältlich Mit einem Einstiegspreis von exakt 35.000 Euro zählt der von einem 2,3 Liter großen EcoBoost-Vierzylinder befeuerte Mustang Fastback (Coupé) in seiner Leistungsklasse auch preislich zu den attraktivsten …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Ford Ka mit neuem Individual-Paket "Black & White Edition"

Ford Ka mit neuem Individual-Paket „Black & White Edition“

> Sportlicher Charakter und markanter Auftritt für 12.750 Euro > Exklusive Farbkombinationen wahlweise in „Panther-Schwarz Metallic“ oder „Crystal-Weiß“ > Farblich abgestimmtes Interieur-Design mit hochwertigen Dekor-Elementen > Auf 500 Einheiten limitiertes Sondermodell Kökn. Knackig, sportlich und auffallend „trendy“ startet der Ford Ka ins neue Jahr. Der ultrakompakte Stadtflitzer steht nämlich ab sofort mit dem neuen Individual-Paket „Black & White Edition“ in gleich zwei Varianten zur Wahl: in „Panther-Schwarz Metallic“ mit Dach und den Außenspiegelgehäusen in „Crystal-Weiß“ – oder umgekehrt. Das neue, auf 500 Einheiten limitierte Sondermodell basiert auf der Ausstattungslinie Titanium und beinhaltet im Exterieur-Bereich einen Frontgrill in schwarzer Hochglanzausführung, dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben sowie Leichtmetallräder des Formats 6,5 J x 16 im 5-Speichen-Design. Die Ford Ka „Black & White Edition“ ist ab sofort bei allen Ford-Handelspartnern bestellbar. Preis: ab 12.750 Euro. Der nicht minder markant gestaltete Innenraum präsentiert sich mit speziellen Stoffpolster-Designs, einem Lederlenkrad, weißen Dekor-Elementen im Instrumententräger, weiß abgesetzten Nähten an Lenkrad, Handbremsgriff und der Schaltmanschette sowie einem Radio-CD-Gerät mit AUX-Eingang zum Anschluss externer Audiogeräte. Auf Wunsch lässt sich der Ford Ka …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Neuer Shelby GT350-R Mustang

Kein Serien-Mustang ist schneller: Neuer Shelby GT350-R Mustang feiert Debüt auf der Detroit Motor Show

> Limitiertes Hochleistungsmodell startet noch in diesem Jahr in den USA und in Kanada durch > Mehr als 500 PS starker 5,2-Liter-V8 sorgt im GT350-R für beeindruckende Fahrleistungen > Optimierte Aerodynamik, konsequenter Leichtbau und modernes Fahrwerk mit Rennsport-Anleihen > Shelby GT350-R hat als weltweit erstes Fahrzeug serienmäßig besonders leichte Räder aus Kohlefaser Köln/Detroit. Auf der North American International Auto Show in Detroit (NAIAS, 12. bis 25. Januar 2015) präsentiert Ford mit dem neuen Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der über 50-jährigen Geschichte dieser Sportwagen-Legende. Der aufregend gezeichnete Sportwagen, der noch in diesem Jahr in den USA und in Kanada in einer limitierten Stückzahl auf den Markt kommt, wird von einem mehr als 500 PS (368 kW) starken 5,2-Liter-V8-Motor befeuert. Dank zahlreicher Anleihen aus dem Motorsport ermöglicht der neue Shelby GT350-R auch Ausflüge auf die Rennstrecke und setzt dabei die Maßstäbe in seinem Segment. Er ist eines von zwölf Performance-Fahrzeugen, die Ford bis 2020 auf den Markt bringen wird. Der Shelby GT350-R wird in Europa über das offizielle Ford-Händlernetz nicht verfügbar sein. Shelby GT350-R mit …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone
Ford unterzeichnet als erster Automobilhersteller die "Ludwigsburger Erklärung" zur Nachhaltigkeit

Ford unterzeichnet als erster Automobilhersteller die „Ludwigsburger Erklärung“ zur Nachhaltigkeit

> Die Unterzeichner verständigten sich auf Regeln eines konstruktiven Dialogs, um in Zukunft Missverständnisse zwischen Unternehmen und der Zivilgesellschaft erst gar nicht entstehen zu lassen > Ford bekräftigt mit der Unterzeichnung der „Ludwigsburger Erklärung“ des Deutschen CSR-Forums seine Bereitschaft, den Dialog mit den gesellschaftlichen Gruppen zu allen ökologischen und sozialen Themen zu intensivieren > Ford-Chef Bernhard Mattes: „Ich setze darauf, dass noch viele andere Unternehmen unserem Beispiel folgen werden!“ Köln. Die Ford Werke GmbH hat sich als erster Automobilhersteller der „Ludwigsburger Erklärung“ des Deutschen CSR-Forums für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit angeschlossen. Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung, unterzeichnete heute die entsprechende Beitrittsvereinbarung. In der „Ludwigsburger Erklärung“ vom 4. Juli 2014 haben sich die insgesamt 19 Gründer – Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Bürgerinitiativen sowie Nichtregierungsorganisationen (NGO’s) – auf Regeln eines konstruktiven Dialogs verständigt, um in Zukunft Missverständnisse zwischen Unternehmen und der Zivilgesellschaft erst gar nicht entstehen zu lassen. Die Unterzeichner bekräftigen ihre Bereitschaft, bei Fragen zu allen ökologischen und sozialen Themen den konstruktiven Dialog zu intensivieren und möglichst gemeinsame Lösungen zu erzielen. Die NGO-Repräsentanten können bei den Unternehmen, die …

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone