Alle Artikel mit dem Schlagwort: Toyota

LEXUS erweitert die sportliche F Baureihe um den GS F

LEXUS erweitert die sportliche F Baureihe um den GS F – Weltpremiere der GS F Hochleistungs-Limousine am 13. Januar 2015 auf der Detroit Motor Show

Köln, 6. Januar 2015. Lexus präsentiert am 13. Januar um 8:40 EST (14:40 CET) die neue Hochleistungs-Limousine Lexus GS F auf der North American International Auto Show im Cobo Centre in Detroit. Damit erweitert Lexus seine High-Performance F Baureihe um eine viertürige Limousine mit überragenden Fahrleistungen und Handlingeigenschaften. Nach dem Hochleistungs-Sport-Coupé Lexus RC F mit seinem unverwechselbaren Design und unvergleichlichen V8 Triebwerk, rückt Lexus nun erneut einen atemberaubenden Sportwagen in den Fokus der Automobil-Enthusiasten. Der neue Lexus GS F basiert auf der Plattform des bekannten GS und zeichnet sich durch zahlreiche Modifikationen aus. So arbeitet unter der Haube ein 5,0-Liter V8-Saugmotor, der bemerkenswerte 473 PS (348 kW)* bei 7.100 U/min leistet und zwischen 4.800 und 5.600 U/min ein maximales Drehmoment von 527 Nm* bietet. Um Leistung und Effizienz bedarfsgerecht anzupassen, kann das fortschrittliche Triebwerk sowohl im Otto- als auch im Atkinson-Zyklus betrieben werden. Es ist gekoppelt an eine extrem schnell schaltende Achtstufen-Automatik mit manuellem Schaltmodus. Dank seines innovativen Lexus Torque Vectoring Differential (TVD) hebt sich der GS F hinsichtlich seiner Agilität serienmäßig von der Masse …

Freie Fahrt für Brennstoffzellenfahrzeuge - Toyota gibt Patente für alternative Antriebstechnik frei

Freie Fahrt für Brennstoffzellenfahrzeuge – Toyota gibt Patente für alternative Antriebstechnik frei

Köln. Toyota ebnet den Weg für eine zunehmende Verbreitung von Brennstoffzellenfahrzeugen: Das Unternehmen gibt jetzt mehr als 5.600 seiner Patente rund um die alternative Antriebstechnik für die Öffentlichkeit frei. Der japanische Automobilhersteller ist Vorreiter auf diesem Gebiet: Mit dem Toyota Mirai ist seit dem 15. Dezember 2014 das erste Brennstoffzellenfahrzeug der Marke in Japan erhältlich, im September 2015 folgt die Markteinführung in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Die wasserstoffbetriebene Limousine kommt ohne CO2- und andere Schadstoffemissionen aus, bietet aber vergleichbare Leistungswerte und Reichweiten wie konventionell angetriebene Fahrzeuge. Um die Technik in dieser frühen Phase am Markt zu etablieren und ihre Verbreitung voranzutreiben, sind nach Ansicht von Toyota jedoch gemeinsame Initiativen mit anderen Fahrzeugherstellern und Energieversorgern, die sich um die notwendigen Wasserstoff-Tankstellen kümmern, erforderlich. Aus diesem Grund gibt das Unternehmen insgesamt rund 5.680 seiner weltweiten Patente frei. Die kostenlose Nutzung erfordert lediglich einen Vertrag mit Toyota, in dem unter anderem die beabsichtigte Verwendung und die üblichen Lizensierungsfragen geklärt werden. Die Patente umfassen Schlüsseltechnologien wie Brennstoffzellen-Stacks (1.970 Patente), Hochdruck-Wasserstofftanks (290 Patente) und Steuer-Software (3.350 Patente). Für den …