markenwelt, neuheiten, skoda
Schreibe einen Kommentar

Wertanlage: Neuer ŠKODA Superb verspricht beste Restwerte

„Der Sieg bei vier Restwertstudien belegt die Qualität und die Wertstabilität unseres neuen Topmodells“, sagt Werner Eichhorn, ŠKODA Vorstand Vertrieb und Marketing.

› Gleich vier Dienstleister (EurotaxGlass, CAP*, DAT und IBS Automotive) bestätigen Top-Restwert des neuen ŠKODA Superb
› EurotaxGlass: Superb ist Restwertsieger in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Polen; 49 bis 40 Prozent Restwert nach drei Jahren/90.000 km
› Superb gewinnt Restwertvergleich auch in Großbritannien und Tschechien
› Neue Ära: neuer ŠKODA Superb ab Juni in den ersten Märkten am Start

Mladá Boleslav – Sieben Märkte, vier Restwertstudien, ein Sieger: Der neue ŠKODA Superb erweist sich bereits zwei Monate vor seinem Marktstart als eines der wertstabilsten Mittelklassefahrzeuge in Europa. In gleich vier Studien unabhängiger Dienstleister (EurotaxGlass, CAP*, DAT und IBS Automotive) setzt sich das neue ŠKODA Flaggschiff gegen seine direkten Wettbewerber durch.

Bei der in fünf Ländern (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Polen) durchgeführten EurotaxGlass-Untersuchung liegen die errechneten künftigen Restwerte des neuen ŠKODA Flaggschiffs zwischen 49 und 40 Prozent des Anschaffungspreises (nach drei Jahren und 90.000 km). Eine weitere Studie in Deutschland seitens CAP*/DAT prognostiziert für den neuen Superb einen Restwert von 50 Prozent (nach drei Jahren und 60.000 km).

In Großbritannien ermittelte das Institut CAP* für den neuen Superb einen Restwert von 45 Prozent (nach drei Jahren und 36.000 Meilen). Im tschechischen Markt berechnet der Dienstleister IBS Automotive einen Superb-Restwert von 38 Prozent nach vier Jahren und 120.000 km.

EurotaxGlass, CAP, DAT, und IBS Automotive sind internationale Dienstleister für den Automobilhandel. Die Studien prognostizieren markenübergreifend den erwarteten Wertverlust neu eingeführter Modelle.

„Der Sieg bei vier Restwertstudien belegt die Qualität und die Wertstabilität unseres neuen Topmodells“, sagt Werner Eichhorn, ŠKODA Vorstand Vertrieb und Marketing. „Mit dem neuen Superb werden wir Kunden aus dem privaten Bereich ebenso begeistern wie Geschäftskunden“, so Eichhorn.

Bei den jüngsten Restwertstudien wurden neben dem neuen ŠKODA Superb folgende Modelle untersucht: Ford Mondeo, Hyundai i40, Opel Insignia, Citroen C5, Toyota Avensis, Peugeot 508 und Mazda 5. Die Modellzusammensetzung variierte je nach Markt, das Ergebnis jedoch war immer gleich: Sieger ist der neue Superb.

In die Bewertung einbezogen werden Kriterien wie Verbrauch/CO2-Emissionen, Preis-/Leistungs-Verhältnis, Qualität und Zuverlässigkeit. Design- und Markenaspekte spielen ebenso eine Rolle.

Mit ausdrucksstarkem Design, bestechenden Technikqualitäten und seinem herausragenden Raumangebot setzt der komplett neu entwickelte ŠKODA Superb Maßstäbe in seinem Segment. Das ŠKODA Flaggschiff revolutioniert das Design der Marke. Auf Basis innovativer MQB-Technik des Volkswagen Konzerns erreicht das ŠKODA Topmodell in der nunmehr dritten Generation ein neues Niveau in Sachen Sicherheit, Konnektivität und Umwelt und rückt an das obere Ende der automobilen Mittelklasse.

Seit dem Jahr 2001 bildet der ŠKODA Superb die Spitze der ŠKODA Modellpalette. Bis heute lieferte der Autohersteller mehr als 700.000 ŠKODA Superb der ersten und zweiten Generation aus. Damit ist das Modell eines der beliebtesten Fahrzeuge seiner Klasse.

*) Die Ergebnisse des Dienstleisters CAP stehen unter dem Vorbehalt abschließender Testfahrten.

Quelle / Copyright (Bild und Text): ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
Weitere Informationen zur Marke und den Fahrzeugen von ŠKODA unter: www.skoda-auto.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.